DG-Logo-01

Home        Produkte        Preise        Kundenbereich        Wissenwertes        Kontakt        AGB        Impressum      

Rahmen-L

Rahmen-R

Digitaldruck - Flexibilität „On Demand"

  • Digitaldruck - was ist das überhaupt?
    Der digitale Druck unterscheidet sich von allen anderen Druckarten in erster Linie dadurch, dass er digital ist. Das hört sich zwar banal an, ist es aber nicht, denn es hat weitreichende Folgen. Beim digitalen Druck entfallen die farbseparierten Filme, die Druckplatten und damit auch die für die Seitenaufteilung notwendige Montage, die Belichtung der Druckfilme und weitere Arbeitsschritte. Der digitale Druck auf Papier, Folie oder Karton erfolgt direkt aus dem Computer. Die Daten für Bilder, Texte und Grafiken, die ebenfalls digital vorliegen sind deshalb wandelbar, variierbar, individualisierbar und aktualisierbar.
    Anwendungen für den digitalen Druck gibt es fast so viele, wie es Kunden gibt: unterschiedliche Versionen eines Druckjobs, einfache Personalisierung oder individueller, zielgruppenspezifischer Druck. Nach und nach werden mehr Geschäftsprozesse und Druckaufträge das Drucken mit 100% variablen Daten erfordern, wobei jede einzelne Seite ein Unikat ist. Moderne Schwarz/Weiß und Farbsysteme sind dafür gerüstet und erfüllen den Wunsch mit vollständig variablen Daten zu drucken. Mit modernen RlP-Software-Module wie colour-Xpression Vari-Data oder Fiery-Freeform ist dies Tag für Tag praktische Realität. Damit lassen sich höherwertige Drucksachen ohne Produktivitätseinbußen herstellen, auch wenn jede Druckseite ein Unikat ist. Was bedeutet das für Sie? Ganz einfach, mit dem Digitaldruck erreichen Sie einen echten Mehrwert Ihrer Geschäftskommunikation bzw. Ihrer Druckjobs.
     
  • Print On Demand
    Der Begriff (engl.„Drucken nach Bedarf") steht für einen Arbeitsablauf, bei dem von einem Druckerzeugnis - etwa einem Mailing, einer Broschüre, einem Geschäftsbericht oder einem Werbebrief - nicht einmalig eine feste Auflage gedruckt wird, sondern auf Abruf kleinere Teilauflagen bis hinunter zu Einzelexemplaren. Möglich wird Print on Demand durch das digitale Drucken. Bei diesem Verfahren werden entsprechend aufbereitete Text- und Bilddaten aus dem Computer direkt an die Druckmaschine gesendet.
     
  • Der Laser-Digitaldruck
    Verfahrenstechnisch gesehen basiert die Bilderzeugung beim digitalen Druckverfahren auf der Kopiertechnik. Ein thermoplastisches Pulver (Toner) wird von einem lichtempfindlichen Rezeptor angezogen. Das so entstehende Tonerbild wird danach auf das Papier übertragen und dort mit Hitze unter Druck fixiert.
    Im Gegensatz zur analogen Kopiertechnik erfolgt die Aufladung des Rezeptors beim Digitaldruck nicht durch optische Systeme, sondern per Laserstrahl oder LED-Elemente, die digital angesteuert werden. Dieser digitalen Ansteuerung verdankt die innovative Drucktechnik ihren Namen.
    Grundsätzlich unterscheiden sich die digitalen Drucksysteme durch die Zufuhr von Papier, das entweder als geschnittener Bogen oder per Rolle zugeführt wird.
    Die Bogenverarbeitung läst schnellere Materialwechsel zu. Geringer Bedienungsaufwand bei niedrigen Einstiegskosten sind die Vorteile. Die Rollenzufuhr bietet hingegen Variationsvielfalt beim Endformat und eine gegenüber dem Bogendruck größere Druckfläche. Der Nachteil des "Rollen"-Digitaldrucks sind hohe Anfangsinvestitionen und hochqualifiziertes Bedienpersonal.
    Die laserbasierende Digitaldrucksysteme eignen sich für Auflagen, bei denen häufig Text- und Bildwechsel vorgenommen werden müssen. Dies ist z.B. bei personalisierten Mailings oder Katalogen mit individueller Produktzusammenstellung der Fall.
     
  • Digitaldruck oder Offsetdruck?
    Das weltweit meist genutzte Druckverfahren für höhere Auflagen ist immer noch der Offsetdruck. Die Produktionsvorteile des Digitaldruckes ergeben sich aus dem Wegfall des beim Offsetdruck notwendigen Vorlaufs, wie z.B. Lithofilme, Bogenmontage und Maschinenrüstung. Und je nach Aufwand hä das druckfrische Werk schon nach wenigen Minuten oder ein paar Stunden in den Händen. Korrekturen nach dem Druck sind jederzeit möglich.
     
  • Herkömmliches Offsetdruck-Verfahren: Dauer ca. 7 – 10 Tage
    Digitales Druckverfahren: Dauer ca. 2 – 4 Stunden